Ich coache Softwareentwickler bei der beruflichen Neuorientierung

Vereinbare ein Gespräch

Du bist unzufrieden, wie dein Business läuft?

Du hast keine Ahnung, wie es weitergehen soll?

Dann bist du an dem Punkt angekommen, um über eine Neuorientierung nachzudenken. Denn tust du es nicht, wirst du in dem alten Trott bleiben:

  • deine Vermittler drücken dich ständig im Preis?
  • es interessiert keinen, welche Skills und Erfahrungen du mitbringst, Hauptsache, du bist billig im Einkauf?
  • dein Kunde diskutiert schon wieder mit dir über die Abrechnung?
  • du bekommst den Vertrag nicht, weil du keine Erfahrung in obskuren Techcombos hast?
  • deine Kundenakquise fühlt sich mehr nach Bewerbungsgespräch an? Dabei wolltest du raus aus der Festanstellung.
  • coden, designen und Co. waren mal deine Leidenschaft, aber jetzt kotzt dich das alles nur noch an?
  • du willst da raus, aber weißt nicht wie? Vielleicht hängst du auch in der Analyse-Paralyse fest?
  • dein Heil ist ein SaaS, aber nach dem dritten Anlauf hast du damit immer noch keinen Umsatz gemacht?
  • du machst zwar super Gewinn, aber es laugt dich aus und du hast keinen Spaß und keine Freude mehr in deinem Leben?
  • du stellst dir zwar die Sinn-Frage, aber dann bleibt trotzdem alles beim Alten?

Willkommen im Club.

Du bist nicht allein. An dem Punkt kommen viele an. Egal ob sie nun Software entwickeln, Webseiten bauen, designen oder anderes in der IT machen. Irgendwann hat die IT-Welt sie ausgelaugt. Und dann stellen sie sich die großen Fragen nach dem Sinn und wie es weitergehen soll.

Und an der Stelle hast du die Qual der Wahl, wie du weitermachen möchtest:

  • Augen zu und mit oder ohne Jammern einfach weiter wie bisher
  • Scheiß auf die IT, ich mach was anderes. Nur was? Und wie komme ich dahin?
  • Bleib in der IT, aber was kann ich ändern und wie?

An der Stelle stand ich auch. Mehrfach. Option 1 kann ich dir definitiv nicht empfehlen. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen wie scheiße es ist, wenn dich die beruflichen Probleme so sehr anfressen, dass es sich in dein Privatleben rüberzieht. Plötzlich, haste von heute auf morgen keine Energie und Lust mehr, etwas zu unternehmen. Deine Tätigkeit, die dir vorher Spaß machte, ödet dich nur noch an. Dein Kopf macht zu und du wirst immer verzweifelter, weil du nicht weißt, was du ändern kannst und wie. Du steckst fest. Endstation Burnout.

Den habe ich zum Glück ausgelassen, aber ich kenne mittlerweile genug ITler die genau in diesem gelandet sind, bevor sie dann endlich etwas an ihrem Leben änderten. Auf die harte Tour. Glaub mir, je eher du anfängst, etwas an deiner Situation zu ändern, desto besser ist das für dich.

Und damit sind wir bei Option 2 und 3. Die habe ich auch mitgenommen. Du weißt, dass du etwas ändern musst und willst es auch, aber dein Kopf macht zu und du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr? Du weißt nicht, was du eigentlich willst? Geschweige denn, wie du weitergehen kannst.

Dann ist es an der Zeit, dir Klarheit zu verschaffen, und genau dabei kann ich dir helfen.

Ich unterstütze dich bei der Neuorientierung, damit du wieder klar denken und sehen kannst und weißt, wohin deine Reise hingehen soll. Gemeinsam finden wir heraus, wo du stehst, was deine genauen Probleme sind und wo du gerne hin möchtest. Und begeben uns dann gemeinsam auf deinen Weg - immer mit dem Ziel, dass du ihn später alleine weitergehen kannst. Das Einzige, was du mitbringen musst, ist der Wille zur Veränderung.

Wir arbeiten hier als Team zusammen. Du als Experte für dein Leben und ich für den Prozess - den Weg. Anders als klassisches Coaching, stehe ich allerdings nicht nur daneben. Ich unterstütze dich auch als Accountability-Partner und als Mentaltrainer. Denn der Kopf entscheidet nicht nur bei Profisportlern über Erfolg oder Niederlage, wie ich aus eigener Erfahrung gelernt habe. Es ist mein wichtigstes Tool in meinem eigenen Leben geworden. Wie ich dazu gekommen bin, erzähle ich dir gerne bei unserem ersten Gespräch.

Erfahre mehr

Makeles Meinung

Makele Ghebreamlak ist geschäftsführender Gesellschafter bei melsicon GmbH


Wir haben uns Mitte 2017 dazu entschieden unser Unternehmen anderes auszurichten. Als IT-Beratungsunternehmen haben wir bisher die Gründer in verschiedenen Projekten im Einsatz gehabt. Für die Zukunft haben wir uns entschieden Mitarbeiter einzustellen, damit diese mit uns im Beratungsgeschäft arbeiten. Die größte Herausforderung war für uns herauszufinden wie, mit wem und wann wir diesen Weg gehen sollten.

Durch die Zusammenarbeit mit Jens haben wir eine klare Ausrichtung gefunden die sehr gut zu unserem Unternehmen passt. Dass Wertvollste dabei war es, einen kreativen Sparringspartner an unserer Seite zu haben der unser Business verstanden hat. Jens hat uns zugehört und sich komplett auf uns eingelassen. Dabei konnten wir den Takt vorgegeben und waren nicht gezwungen zwanghaft ins Gespräch zu gehen oder ungewollte Schritte zu machen. Nach jedem Gespräch gab es auch immer ein follow-up per E-Mail mit Zusatzinformationen zum Nachlesen.

Ich empfehle das Coaching jederzeit weiter! Das Coaching mit Jens hat uns geholfen ein klares Bild für unsere Ausrichtung zu bekommen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir damit Erfolg haben werden.

Über Jens

Ich helfe selbstständigen Softwareentwicklern bei der Neuausrichtung ihres Business, damit das auch wieder Sinn in ihrem Leben stiftet. Im Gegensatz zu anderen Coaches bin ich selber aus der Entwicklung und auch durch genug Tiefs gegangen.

Vorher war ich fast 2 Jahrzehnte in der Softwareentwicklung tätig und half großen und kleinen Unternehmen bei ihren Softwareproblemen. Was aus Leidenschaft begann, wurde leider irgendwann mehr zur Qual, bis ich im letzten Job an die Grenzen meines Selbst kam und die Reißleine ziehen musste für einen Neuanfang.

Nach einigen Aufs, Abs und Umwegen reifte in mir die Erkenntnis, dass eines meiner größten Probleme in meinem Kopf ist. Ich wusste nicht, was ich will oder wohin ich will. Und ohne Ziel und Grund kommt man nicht voran. Um meinen eigenen Kopf besser zu verstehen, machte ich eine Ausbildung zum Mentaltrainer. Mit dem Wissen habe ich es geschafft, meine Fragen zu lösen. Gleichzeitig hat es in mir den Wunsch geweckt, anderen - wie dir -, die am gleichen Scheidepunkt stehen wie ich vorher, zu helfen.

Vereinbare ein Gespräch